Teneriffa 2005 Teil 2 Hotel Perla

Als ich mich entschied, umzuziehen, ging ich erst mal den einfachsten Weg. Auf dem Weg nach unten zum Strand, an meinem Barranco entlang, fragte ich nach freien Zimmern und Preisen. Das Perla fiel in die engere Wahl, es war auf halbem Weg nach unten, zu Fuß ca. 1,5 km vom Strand entfernt, und jede Std. fuhr ein kostenloser Hotelbus ein Transfer zum Busbahnhof. Denn bergauf ist schon heftig!

Eine Übernachtung im EZ kostet 32 €, HP 37€. Für 5€ Frühstück und abends Buffet krieg ich nirgends, weshalb ich HP nahm.

Das Hotel hat 3 Sterne, die Zimmer sind schön, zumindest die auf den Barranco raus. Zur Straße hin, besonders die unteren Stockwerke wirken etwas dunkel. Ich denke 3-6 Stock zum Barranco würde ich immer wieder nehmen. Ein kleiner Pool auf dem Dach, ein großes Sonnendeck ganz oben mit einer Superaussicht und vielen Liegestühlen.

Der Speisesaal wurde zum Schluß etwas voll, die Engländer machten nachts etwas Lärm mit den Türen aber sonst war alles ok.

Ach ja, im Barranco leben wilde Hähne, Hühner und Küken. Wie süß, ich hab sie immer beobachtet und mein Müsli mit ihnen geteilt. Manche Gäste fühlten sich durch das Krähen belästigt, ich fand sie toll.

Alle paar Tage lief eine Ziegenherde durch die Schlucht, da war immer was los. Vom Hotel geht übrigens eine Fußgängerbrücke über den Barranco, Puerto hat 4 oder 5 dieser Schluchten, und deshalb enden manche Straßen im Nirvana, weil es keinen Übergang gibt. Bei starkem Regen und durch Schmelzwasser vom Teide können die Schluchten durchaus gefährlich werden.

Vom Hotel noch ein Stück den Berg hoch liegt der Jardin Botanica, ein wirklicher Ruhepol, und bei Hitze sicher ein gutes Schlupfloch.

Der Benjamini Makro, oder Würgefeige ist gigantisch. Ich habe mich lange mit ihm unterhalten.

Und was geht es unsern Zimmerpflanzen hier gut, ich habe fast ein schlechtes Gewissen sie zu Hause einzusperren *ggg*

Auch ist hier der Supermarkt, es gibt noch einen näheren, aber die Auswahl, na ja, er geht zum Wasser holen.

Links geht es nach La Paz, ein beliebter Stadtteil von Puerto. Da gibt es Restaurants, ne tolle deutsche Bäckerei mit 1A Dinkelbrot und ner lieben Bäckerin, ein Reformhaus mit Bio- und Allergiewaren, ein fränkischer Metzger ??? den Supermarkt Spar (etwas überteuert) und die deutsche Bücherecke, ein Wohnwagen mit gebrauchten deutschen Bücher, An- und Verkauf und Eiern von glücklichen Hühnern. Außerdem manchmal ne Wohnungsvermittlung.