Teneriffa 2005 Teil 1 Wieder da

Huhu, nach 3 Wochen Teneriffa bin ich leider wieder da!

Ich hatte einen Deal mit einem Rentner, dem ich das Mittagessen kochen sollte, dafür durfte ich umsonst in einem sep. Appartement (Zimmer m. Bad, Kochecke auf dem Flur) wohnen. Da ich nach 2,5 monatlichem Suchen keine Frau fand, die ich versorgen durfte, nahm ich das Angebot von Bertold an. Witwer aus Berlin, 1 Haus auf Teneriffa, 1 Haus an der Nordsee, nachdem er Haus und Grundstück in Berlin Mitte wohl sehr gut verkaufen konnte, Ex-Polizist. Bertold entpuppte sich als sehr preußisch, wenn ich morgens nicht pünktlich aus dem Bett kam, weil meine Rheumaschmerzen zu stark waren, war er sauer und beleidigt.

Er wusste vorher, das ich krank bin!

 

Ich musste das Haus mit ihm verlassen, obwohl es oben abgeschlossen war, musste ihn überall hin begleiten, wie ein kleiner Hund. Das Kochen artete dann aus, weil ich hauptsächlich für die Gefriertruhe kochte. Es macht mir nix aus, wenn ich Fleischrouladen mache, gleich 6 Stück zuzubereiten, aber am Ende sollte ich 1 x Spaghetti Bolognese, 6 gefüllte Paprikaschoten, 1 Kaninchen und 2 Stücke Rindfleisch an EINEM Tag kochen.

Zudem war das App. muffig, der Einbauschrank war feucht und roch, und im Bad ging die Dusche nicht, das hieß, ich musste seine mitbenutzen. Mal davon abgesehen musste ich das Geschirr vom Küchenschrank erst mal in die Spülmaschine räumen, und die Schränke auswaschen, weil alles eine Fettschicht hatte.

Tja das war mein Abenteuer. Ich suchte mir dann ein günstiges Hotel, und war die letzten 2 Wochen glücklich, fit und sehr unternehmungslustig.

Jetzt tut mir meine Hand weh, da ich heute meine Koffer ausgepackt habe, und erzähle morgen weiter.

 

Liebe Grüße

Jutta